Dresdner Frauenkirche - Ein Ort der Versöhnung

   
          © DTW Muech                                                                      ©DTW Sylvio Dittrich

Die als „Steinerne Glocke“ berühmt gewordene Kuppel der Frauenkirche war nicht nur die Krönung der Stadtsilhouette Dresdens, sondern auch eine geniale baumeisterliche Leistung. Als bedeutendster Kuppelbau nördlich der Alpen und Wahrzeichen evangelischen Kirchenbaus zählt die Dresdner Frauenkirche zu den wichtigsten Werken europäischer Kultur- und Baugeschichte. Nach dem 2005 abgeschlossenen Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Kirche soll sie heute ein Symbol der Versöhnung sein. Die Frauenkirche ist ein offenes Haus Gottes. Sie lädt ein zu Gottesdiensten und Andachten und weiteren geistlichen Veranstaltungen.